Unterstützung

Projekt-Baustein  „Akademie für Rechtsicherheit“

Der erste Standort ist bezogen.

Es wird noch benötigt für die neue Akademie
Schreibtische, Drehstühle, Video- und Tontechnik, damit die Aufgaben qualitativ und anspruchsvoll erledigt werden können.
Wer Sachspenden (möglichst mit Anlieferung bei Warburg)

oder ein paar Euro erübrigen kann, der tue es jetzt.

Danke!

 Spenden

>> www.paypal.me/ifr

 

Realisierungszeitraum  2016 –

Stichworte   Menschenrecht, A/RES/53/144,Grundrecht, Gerechtigkeit, Weltfrieden

Damit die Aufgaben geschafft werden, die sich das Institut gesetzt hat, ist Unterstützung durch geschulte Menschen hilfreich.

Diese Schulungen sollen in einer Akademie stattfinden und unabhängig von finanzieller Hürde möglich sein. Dafür wird gerne die Hilfe von finanziellen Unterstützern angenommen.

Worum geht es in dem Projekt?

Nur eine Gesellschaft, die aufeinander Acht gibt und gegenseitig die Menschenrechte realisiert, ist eine mündige Gesellschaft. Wir wollen diese Gesellschaft fördern, indem wir in der Akademie Handlungsempfehlungen anhand von praktischen Beispielen  vermitteln.

Immanuel Kant:

„Sapere aude – Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit“

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das freie Institut (Global-NGO ohne Staatszugehörigkeit) hat das Ziel die Gesellschaft von jeglicher Menschenrechtsverletzung zu befreien und durch Aufklärung und Beispielen in Achtsamkeit, Toleranz, Respekt, Gegenseitigkeit, Mündigkeit, zum Selbstläufer werden zu lassen, was die Gesellschaft positiv verändern wird.

Hierzu wird das Genfer Abkommen verwirklicht, in dem sich in Teil IV alle Unterzeichnerstaaten per Obligation unterworfen haben alle Bediensteten gemäß Art. 144, über den Inhalt des Abkommens geschult zu halten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Jeder Mensch profitiert davon, dass er in einer Gesellschaft lebt, die keinerlei Raubbau an sich selber zulässt. Es ist dringend eine Umkehr erforderlich vom Prinzip, das bis heute bereits dazu geführt hat, dass 62 Menschen soviel besitzen, wie 3,7 Milliarden Menschen dieser Welt. Und es ist einer intelligenten Spezies unwürdig, dass das unvorstellbare Produktivitätswachstum nicht zur Verteilung des Reichtums verwendet wird, sondern zur fortschreitenden Zerstörung des gesamten Planeten und seiner Lebensformen.

Dieses Projekt schützt unser Aller Leben und Frieden und Freiheit und Lebensstandard in Gerechtigkeit und Wahrheit.

 

 Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Finanzmittel werden verwendet

A) für die Aufwandsentschädigungen, derjenigen, die uns nach UN-Res. A/RES/53/144 und A/RES/217A, als Menschenrechtsermittler und  -verteidiger unterstützen.

  • Organisatorische Kosten für Infrastruktur, Sekretariat, Mobilität

B) für die Ausbildung und Schulung von Menschenrechtsverteidigern per Schrift und Video

C) für den Aufbau einer Internetseite

D) für Kampagnen

mittel- und langfristiges Ziel hieraus ist

E) der Aufbau einer Menschenrechtsakademie

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht als Initiator und Gründer Jürgen Korthof (geb. 1958).
Jürgen Korthof war langjähriger Unternehmensberater. Nachher Dozent für in Arbeitslosigkeit geratene Menschen in den Themen Bewerbung, Marketing, Existenzgründung, Haftungsfragen, Firmenrecht, Handelsrecht, Versicherungsrecht, Coaching um Stress-Situationen bewältigen und Ziele zu formulieren und zu erreichen, NLP und noch einige andere Themen.

Heute u.A. Menschenrechtsverteidiger und Dozent, sowie Rechtbeistand durch Analyse, Sondierung, Rechtgrundlagenschulung.

Zu den Zuträgern zum Wissen über die Themen Geopolitik, Wirtschaft, Geldwissen und Rechtswissenschaften zählen Interessierte Menschenrechtler, Betroffene, Anwälte, Steuerberater, sowie Forscher und wissenschaftliche Experten.

Das jahrzehntelang angesammelte breite theoretische und praktische Fachwissen ermöglicht es, dass in dem Institut das interdisziplinäre Verständnis der Arbeiten und Expertisen von anerkannten Fachleuten zusammenkommt,

wie z.B.: Prof. Dr. Andreas Voßkuhle BVerfG, Prof. Dr. Albrecht Schachtschneider, Prof. Dr. Peter-Alexis Albrecht, Prof Dr. Peter Kruse,Prof. Dr. David Dürr, Prof. Dr. Richard Werner, Prof. Dr. Rainer Mausfeld, Richter i.R. Günter Plath, Prof. Dr. Hans-Hermann Hoppe, Prof. Dr. Arno Klönne, u.v.A.

Jürgen Korthof

Instfr01@gmail.com

https://institutfuerrechtsicherheit.wordpress.com

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: