Die erste sehr große mediale Video-Forschungsarbeit des Institut für Rechtsicherheit ist heute online gegangen! Themen die Jeden direkt oder indirekt betreffen können, werden enthüllt: Unzulässige Insolvenzeröffnung, rechtlose Gerichts-Entwürfe, verbotene „Sippenhaft“, Geschäftskonzept „Erlaubt ist, was nützt“. Wie immer gilt auch bis zur Hauptdokumentation unser Leitprinzip: Wissenschaft will Wissende schaffen – nicht anklagen, sondern fordern und fördern […]

Neuer Flyer zu Menschenrechten Auszug aus UN-Res. A/RES/53/144 Auf dieser Grundlage besteht die Verpflichtung der Unterzeichnerstaaten, jede Anstrengung zu unternehmen, z.B. das Institut für Rechtsicherheit anzuerkennen und bestmöglich zu unterstützen. http://bit.ly/22QCCTk

Öffentliche Verlesung (Proklamation) des „Institut für Rechtsicherheit„. Die bereits erfolgte Obligation der unterzeichneten Staaten zur Verwirklichung der UN-Resolution A/RES/53/144, wird hierdurch vollzogen. Öffentlich eingetragen am 31.03.2016 mit der EuropeAid-ID: DE-2016-GLL-3103580692 Textversion auf der Internetseite: https://institutfuerrechtsicherheit.wordpress.com/satzung-des-institut-fuer-rechtsicherheit/ https://youtu.be/DT6eFmDCL7E Die Satzung wurde im KATALOG DER DEUTSCHEN NATIONALBIBLIOTHEK mit der Nummer 1100400095 archiviert abrufbar unter http://d-nb.info/1100400095

Öffentlich Bedienstete haben niemals eine Vollmacht, sich über die Menschen zu stellen. Angestellte, die das behaupten, sind schwerstkriminelle Verbrecher an den Menschen. Als oberste Direktive gilt: nemo plus iuris ad alium transferre potest quam ipse habet. (Niemand kann mehr Rechte weitergeben als er selbst hat) Die Regeln des Menschen können und dürfen sich nicht über […]

„Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie längst VERBOTEN“ Wahlfälschung Mindestwahlbeteiligung /-Quorum „… was wenn die Nichtwähler stärkste Fraktion sind?“ Es war einmal (so fangen alle Märchen an…) z.B. das Politbarometergesetz, welches einem tatsächlich zumindest das „ungültig Machen der Stimme“ bei Wahlen ermöglichte. Dieses sogenannte Gesetz war wohl damals unter Willy Brandt erfunden worden, (wohl […]

Zum Verfahren EGMR 75529/01 SÜRMELI / GERMANY: hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die Verletzung des Art. 6 und 13 MRK festgestellt. Das Urteil des EGMR 75529/01 zu Art. 6 und 13 MRK besagt im Tenor, daß ein wirksames Rechtsmittel gegen Rechtsmißbrauch und Billigkeitsrecht für die Einhaltung des Rechts auf ein rechtsstaatliches Verfahren in der […]