Die Lizenz zur Benutzung der juristischen Person im Handelsverkehr kostet das Leben

Die Lizenz zur Benutzung der juristischen Person im Handelsverkehr der Privatputschisten hinter öffentlicher Fassade, unterliegt einer privatrechtlichen Befristung von 10 Jahren (Reisepass und Personalausweis).
Der Auszug aus dem Geburtenregister oder der Staatsangehörigkeitsnachweis sind demgegenüber ohne Ablauf, und belegen den Status des rechtmäßigen Bewohners des Bundesgebietes als natürliche Person und Träger aller subjektiven Rechte.

Jeglicher Versuch, die natürliche Person zu überreden oder zu nötigen, sich mit einer dem Bundesverwaltungsamt unterworfenen, nur per Lizenzerwerb eingeschränkt rechtfähigen Person (als einem dem Privat- und Handelsrecht unterworfenen Rechtsobjekt) zu identifizieren, ist Identitätsdiebstahl und Treuhandbetrug durch Vollmachtsmissbrauch und verbotener Entzug der subjektiven staatsbürgerlichen Rechte.

Personalausweise werden auch gemäß Art. 27 des Übereinkommens über die Rechtsstellung der Staatenlosen von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen an Staatenlose ausgestellt.

„Die Vertragsstaaten stellen jedem Staatenlosen, der sich in ihrem Hoheitsgebiet befindet und keinen gültigen Reiseausweis besitzt, einen Personalausweis aus.“.

„Der Bundespersonalausweis oder der deutsche Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit. Sie begründen lediglich die Vermutung, dass der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.“

Eine Nötigung oder Erschleichung der Zustimmung, zur Beantragung der Einschränkung auf Rechte, die einem Staatenlosen zugestanden werden, ist eine Straftat und als Zwangsauflage mit dem Artikel 16 Grundgesetz unvereinbar.
Mit Hilfe der geraubten Identität und der Substanzverknüpfung mit dem lebenden Menschen, wird verbotenerweise Banken- und Börsenhandel durch die privat-handelsrechtliche Firma „Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH“ betrieben, was nichts anderes als verbotener Menschenhandel gemäß Artikel 4 AEMR ist. Die Menschen werden nicht verschleppt, sondern leisten nach dem Einkommenssteuergesetz von Adolf Hitler, Sklavenarbeit gegenüber dem im Privat- und Handelsrecht tätigen Inkassobetrieb der hinter der Fassade der Finanzämter betrieben wird.

Wenn also der innerstaatliche Rechtsweg durch grundgesetzferne Rechtskreise belagert ist, gibt es keinen innerstaatlichen Rechtsbehelf. Der Rechtsweg ist erschöpft, noch bevor er beginnen kann. Dies macht den Weg direkt frei zu den suprastaatlichen Instanzen.

Doch in welchem Rechtskreis hilft die suprastaatliche Instanz EU?

Unionsbürger ist nach Artikel 9 EUV und Artikel 20 AEUV, wer die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaats der Union besitzt.
Diese definiert sich aus der Anwendung der nationalen Rechtsvorschriften dieses Staates.
Die Unionsbürgerschaft ergänzt die nationale Staatsbürgerschaft, ersetzt sie aber nicht.
Sie besteht aus einer Reihe von Rechten und Pflichten, die zu den Rechten und Pflichten hinzukommen, die sich aus der Staatsbürgerschaft eines Mitgliedstaates ergeben.
In der Rechtssache C-135/08 Janko Rottmann/Freistaat Bayern (Randnummer 23 des Schlussantrags)

Wenn die EU-Staatsbürgerschaft nach den nationalen Rechtsvorschriften definiert ist, dann erhält der sich selber in die Rechtsvorschrift der Staatenlosigkeit Begebene auch in der übergeordneten Rechtsvorschrift lediglich Staatenlosen-Rechte.

Gegen den Treuhandbetrug muss der Mensch als Staatsbürger unter Nachweis seines Auszuges aus dem Geburtenregister vorgehen,  so lange ihm der Weg noch offen steht. Abwarten verschlimmert den Zustand und die Verantwortung durch die Schuld durch Unterlassen nimmt einem auch niemand ab.

Artikel zum Thema:

http://volldraht.de/index.php/recht/64-grundgesetz/2415-supranationales-recht-die-unionsbuergerschaft

https://www.europarl.europa.eu/factsheets/de/sheet/145/die-unionsburger-und-ihre-rechte

https://institutfuerrechtsicherheit.wordpress.com/2018/12/06/momentanes-privatisiertes-system-das-sich-hinter-der-fassade-an-die-macht-gebracht-hat/

https://institutfuerrechtsicherheit.wordpress.com/2017/02/16/forschungsreihe-oeffentliches-wissen-zur-rechtssicherheit/

https://www.humanrights.ch/de/menschenrechte-schweiz/aussenpolitik/aussenwirtschaftspolitik/kovi/abhilfe-privatwirtschaftlich-verursachte-menschenrechtsverletzungen

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.