Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen – Hannah Arendt

Man muss immer wieder die Frage stellen, ob die Menschen tatsächlich immer weiter ihre eigenen Leute stellen wollen (dürfen),  denen im Auftrag der Killer und Räuber erlaubt wird, ihre eigenen Mitmenschen, ihre Familien und Freunde zu misshandeln, zu berauben oder gar zu töten.

siehe „Grundlagenvideos und Texte“    –   Themen „Milgram-Experiment“, „Asch-Konformitätsexperiment“, „5-Affen-Symptom“, „Stockholm-Syndrom“

Kriminelle Vereinigungen dürfen keine Unterstützung erfahren – erst recht nicht, wenn sie die Staatsorgane unterwandert haben.

Es muss klar werden, dass das größte Verbrechen der Menschheit seit Jahrhunderten im vollen Gange ist, und durch Hamsterrad“pflichten“ abgelenkte und/oder verantwortungablehnende Mitmenschen diejenigen sind, die den Plünderern und Sklavenhaltern die Macht dazu „freiwillig“ oder in „organisierter Dummheit“ geben.

„Der Unterdrücker hat weiter nichts als die Macht, die Ihr ihm zugesteht, um Euch zu unterdrücken.
Woher hat er genügend Augen, Euch auszukundschaften, wenn Ihr sie ihm nicht selbst liefert?
Woher soll er die vielen Arme haben, Euch zu schlagen, wenn er sie sich nicht von Euch ausborgt?
Wo bekommt er die Füße her, Eure Städte niederzutrampeln, wenn es nicht Eure eigenen sind?
Wie kann er Gewalt über Euch haben, wenn nicht durch Euch selbst?
Wie könnte er es wagen, Euch zu überfallen, wenn nicht mit Eurer eigenen Mitwirkung?“
< Etienne de la Boetie >

Da hilft (und das ist Pflicht!) nur Energieentzug, denn die höchsten Auftraggeber (eigentlich unsere Delegierten), sind die Komplizen des Grossverbrechens, wie uns unsere Abgeordneten auch noch in gespielter Hilflosigkeit ständig erklären (Ackermann berät Fr. Merkel, Maschmeyer berät Riester und Rürup, Heckler&Koch berät von der Leyen, Ex-Kanzler Schröder gesteht im Interview Völkerrecht-Straftaten, usw. usw….
Seehofer fasste es zusammen

„die gewählt sind haben nichts zu sagen und die zu sagen haben, sind nicht gewählt“)

Werbeanzeigen

2 Antworten auf “Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen – Hannah Arendt”

  1. Die Mehrheit gehorcht, weil sie dafür belohnt wird und Privilegien wie Eigentum, Besitz Hab und gut genießt, wenn sie sich den Regelwerken der Autorität und so mit der Autorität selbst unterwirft.
    Dieses Verhalten wird bereits in der Familie vermittelt, gelernt und angenommen.
    Nachgelagerte Institutionen wie Kindergärten, Schulen, Unternehmen, Kirchen und Staat bauen ihre Strukturen lediglich darauf auf.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.