Untersuchungsbericht zur behördlichen Bezeichnung „Reichsbürger“

Das IFR ist an das Phänomen der von den Behörden sogenannten „Reichsbürgerbewegung“, vor Ort forschend, befragend, wissenschaftlich herangegangen. Herausgekommen ist ein erschütterndes Ergebnis!

Nicht etwa dass die sogenannten „Reichsbürger“ irre, weltfremde, verschwörungstheoretische oder naive Fragen stellen, sondern dass einfache Fragen an die Bediensteten zu Bevollmächtigungen, Staatsaufbau, Parlamentaufbau, per Grundgesetz vorgegebene Gültigkeitsregeln von einfachen Gesetzen, profitorientierter Lobbyismuseinfluß und Fremddiktat auf die Gesetzgebung, anstatt einfach korrekt beantwortet zu werden, mit Ignoranz, Arroganz und bewaffneten Überfällen unterschlagen werden.
Ja sogar Strafanträge und Strafverfolgungsanträge mit unwiderlegbaren Beweisen, die Verletzungen der Artikel 1-20 und 25 des Grundgesetzes beinhalten, werden von der Staatsanwaltschaft bis hin zur Generalstaatsanwaltschaft NICHT bearbeitet, teils ohne überhaupt ein Aktenzeichen anzulegen, größtenteils jedoch mit dem Hinweis es sei kein „Anfangsverdacht“ zu erkennen!
Eine solche Antwort, bei Vorliegen von unwiderlegbaren Beweisen für Grundrechtverletzungen, ist keinesfalls als Entkräftung der Beweise zu bewerten, sondern als das Geständnis des totalen Unvermögens, dem Bürger die Artikel 1-20 und 25 des Grundgesetzes zu garantieren!

Gerade solch ein Geständnis des staatlichen Unvermögens ist wiederum Wasser auf die vielleicht bewusst installierten „Glaubens-Mühlen“ derer, die einen alten Staat mit alter Verfassung reaktivieren, sich eine neue Verfassung geben wollen, oder einen neuen Staat oder ein Königreich gründen wollen.
Wenn die vom Grundrecht und Menschenrecht abgewichenen Staatsorgane (per V-Leute-Unterwanderung gestützt) es schaffen alle Grundrechtberechtigten in die Ecke der „Reichsbürger“ zu verorten und Jedem Gewaltbereitschaft unterstellt, wird zwar bei der zunehmenden Zahl der Geschädigten die Kenntnis von Grundrecht und Menschenrecht nicht verringert, es wird aber dafür gesorgt, dass aus Angst vor der Schublade „Reichsbürger“ und vor dem erleiden von Razzien und dem räuberischem Entzug von Aufzeichnungen und Computern, sowie Freiheitsentzug ohne Urteil (per jahrelanger Untersuchungshaft), auf die Beanspruchung von per ranghöchsten Gesetzen garantiertem Grundrecht und Menschenrecht aus Angst verzichtet wird.

In Gesetzgebung, Justiz und Exekutive herrscht mit der Zunahme von „Querulanten“ genannten Grundrechtkennern, ein immer größer gewordener Auslegungsfanatismus, der sich gegen die Grundrechte und Menschenrechte richtet, was schwer nachzuvollziehen ist, brauchen doch auch diese Bediensteten Grundrecht und Menschenrecht – wenn schon in ihren eigenen Reihen ein Kader- und Gruppengeist herrscht, der sie gegenseitig schützt, so sind doch ihre Freunde und Familienangehörigen von ihrer eigenen grundrecht- und menschrechtfeindlichen Gesinnung bedroht.

So lange es den Menschen nach dem St. Florian-Prinzip NOCH gut geht, ist die Welt offenbar noch in Ordnung und eine Beschäftigung mit der bei Vielen bereits bitteren Realität, wird hinausgezögert und als Verschwörungstheorie verleugnet.
Doch die Folgen der unverantwortlichen, im Gehorsam gepflegten Leugnung von Grundrecht und Menschenrecht sind unausweichlich, denn eine planetare Schicksalsgemeinschaft kann nicht dauerhaft in Form von „Armen-Ghettos ohne Rechte“ und einem mit dem von den Fleißigen geraubten Geld, erkauften „Elysium für den Geldadel und seine Bewacher“, auf der anderen Seite, funktionieren.

Die Lösung des IFR ist eine Aufhebung des „juristischen Analphabetentums“ durch „rechtliche Alphabetisierung“ der Bevölkerung mit einer ausreichenden Zahl in Grundrecht und Menschenrecht geschulter Menschen, die ihre Kenntnisse des Grundgesetzes, der AEMR der EMRK, Genfer Abkommen, und anderer humanitärer völkerrechtlicher Verträge, als eine Art „Apostel des Recht“ bei den Menschen verbreiten.
Genau so ist es im Grundgesetz Artikel 1, 20, 24 Abs.2 und 25 sowie der UN-Resolution A/RES/53/144 Artikel 16 und Genfer Abkommen Artikel 1 und Artikel 144 in weiser Übereinkunft vorgesehen.

Das Beispiel der Ablehnung der Staatsanwaltschaft berlin bezieht sich auf die Ermittlungsakte „NEWTOPIA“

Ablehnung der Staatsanwaltschaft Berlin

 

Ergänzung vom 09.05.2018

Die „WELT“ schreibt am 06.05.2018: WDR: Mehr Reichsbürger in NRW
https://www.welt.de/regionales/nrw/article176110935/WDR-Mehr-Reichsbuerger-in-NRW.html

Wie kann es sein, dass es zunehmend mehr so bezeichnete „Reichsbürger“ gibt?
Immerhin verfahren die POLIZEI und alle Behördenbedienstete doch nach dem „genialen Stasi-Plan“ der Anetta Kahane, hören weiterhin NIEMANDEM zu, dem irgendwelcher Grundrecht- oder Menschenrecht-Schaden durch Staatsbedienstete zugefügt wurde.

Ist etwa doch die Strategie der politischen Verdächtigung, pauschale Unterstellung von Gewaltbereitschaft und „Querulanz“, mit den Methoden der Hexenverfolgung und die Ohren und Augen zuzuhalten und mit bis zu 200-Mann-starken SEK draufzuschlagen, die falsche Antwort zur Klärung von berechtigten Reklamationen?

Wohin wollen die in organisierter Unkenntnis des Grundgesetzes gehaltenen Staatsbediensteten die Menschen treiben?
In die Arme derer, die das Grundgesetz ablehnen?

Sollen Beschwerdeführer und Geschädigte etwa mit Gewalt, zu einer mit Angst erpressten Anerkennung eines nicht mehr zu verbergenden Unrechtzustandes gezwungen werden?
Anerkennung und Respekt sollte ein Diener durch Qualität der Dienstleistung erreichen, aber doch nicht mit Waffengewalt!!??
Die Vollmacht zur Staatsgewalt erlischt, wenn die Staatsgewalt sich gegen den Vollmachtgeber richtet! 

„Niemand kann mehr Rechte vergeben, als er selber hat“.
– 1 BvR 1766/15 – – 1 BvR 1783/15 – – 1 BvR 1815/15 –
In dem Urteil erklärt das BVerfG noch ein weiteres mal, dass eine j.P. nicht grundrechtberechtigt sein kann – das gilt natürlich auch für die „j.P. BVerfG“ selber! Eine j.P. hat keinerlei gültige Befugnisse und darf sie sich auch nicht selber ausstellen, die Grundrechte von Grundrechtsträgern einzuschränken oder zu justieren.
https://institutfuerrechtsicherheit.wordpress.com/2017/02/16/forschungsreihe-oeffentliches-wissen-zur-rechtssicherheit/

Eines ist völlig klar: Eine Beschwerde- und Korrekturfähigkeit wäre wesentlich fehler“freundlicher“, wenn es nicht nur „Straf-Verfolgungsstellen“ vorbehalten wäre, Fehler zu bearbeiten.
Für Jemanden, der nur einen Hammer hat, ist jedes Problem ein Nagel…
Wenn also die Strafverfolgung die Beschwerde bekommt, dann hat sie das vorrangige Bedürfnis, sich und ihre „Kollegen“ zu schützen und ihren Ruf zu bewahren.
Dadurch entsteht eine Komplizenschaft zur Fehlerverursachungsstelle und der Beschwerdeführer kann keine Schadenbeseitigung erhalten.
Der „Fall“ muss aber bearbeitet werden – also wird kurzerhand der Beschwerdeführer zum Straftäter „fingiert„…

Wo der Pfad für Grundgesetz und Menschenrecht verlassen ist, da geht es dann mit Gewalt weiter. Die POLIZEI bereitet sich aktuell auf mehr eigene Gewalt vor „auch bei Bagatellfällen“!

T-ONLINE 27.02.2018: < Konsequentes Einschreiten auch bei Bagatelldelikten >
Um der ansteigenden Gewaltbereitschaft in der Bevölkerung entgegenzutreten sei eine „Anpassung polizeilichen Auftretens in der Öffentlichkeit“ notwendig – und ein „konsequentes Einschreiten und Durchsetzen der polizeilichen Maßnahmen (…) auch bei scheinbaren Bagatellsachverhalten“.
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83302418/geheimpapier-aufgetaucht-polizisten-in-nrw-sollen-gewaltfaehig-werden.html

Es ergeht der dringende Appell, das IFR bei Grundrecht und Menschenrechtdurchsetzung z.B. als Informationsverbreiter, Spender, oder sogar als Menschenrechtsverteidiger und Auditor, zu unterstützen.
Schlechte Nachrichten zu verbreiten ist keine Lösung, sondern die Hoffnung auf „Toll Ein Anderer Machts = TEAM“.

Die Gruppe derer, die das Grundgesetz und die verbindlichen Verträge des Völkerrechts als ranghöchste „Checklisten“ angewendet sehen wollen, müssen sich endlich mit dem Wissen und Verständnis ausstatten und auf Einhaltung pochen! -> hierzu gibt es Flyer und auch Seminare des IFR!

13 Antworten auf “Untersuchungsbericht zur behördlichen Bezeichnung „Reichsbürger“”

  1. Die RECHTSGRUNDLAGE ! für die Befreiung von Deutschland und in Folge der Welt aus der Gleichschaltungskolonie ist die bis heute offenbar volle Gültigkeit des alliierten Besatzungsrechts/ Besatzungsstatuts in Deutschland.

    Das bedeutet die Umsetzung Artikel 139 Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland =>

    Fortgelten der Entnazifizierungsvorschriften aus *SHAEF – SMAD:
    „Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“

    Beweis: Verfassung des BRD- Landes Hessen vom 1. Dezember 1946 –
    zum 26.07.2014 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

    Artikel 159:
    „Der vom Kontrollrat für Deutschland und von der Militärregierung für ihre Anordnungen nach Völker- und Kriegsrecht beanspruchte Vorrang vor dieser Verfassung, den verfassungsmäßig erlassenen Gesetzen und sonstigem deutschem Recht bleibt unberührt.“

    Schluss – Artikel 146 Geltungsdauer – Laufzeit alliiertes Militär- Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland:
    “Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

    Alle nationalsozialistischen Gesetze und Rechtsgrundlagen wurden durch die Alliierten im rechtsgültigen SHAEF- Gesetz Nr. 1 Artikel III strafbewehrt verboten und aufgehoben:
    Beweis SHAEF- Gesetz Nr. 1 Artikel III „…Die Auslegung oder Anwendung deutschen Rechts nach nationalsozialistischen Lehren, gleichgültig wie und wann dieselben kundgemacht wurden, ist verboten….“

    Anwendung gültige Haager Landkriegsordnung – HLKO in Deutschland.

    Artikel 146 GG stellt das Gebot an das Volk, eine Ratifizierung des Grundgesetzes damit es zur Verfassung wird.
    ? WO KEIN KLÄGER DA KEIN RICHTER https://www.youtube.com/watch?v=XASmJtRmjwM

    Liken

  2. Die BRD ist kein Staat und Germany genausowenig! Auf einem Territorium können keine 2 Staaten zur gleichen Zeit existieren.
    Das Völkerrecht HLKO ist geltend und anwendbar in Deutschland= Deutsches Reich, da es besetztes Gebiet ist.
    Die BRD-Organisation als Verwaltungs-Organisation zur Aufrechterhaltung einer gewissen Grundordnung des Besatzers für ein besetztes Gebiet, in Form einer lediglich Staats-Simulation stellen fest durch den Bundestag und durch den BGH: Das Deutsche Reich existiert, es existiert fort und ist lediglich mangels Organisations-Einrichtungen NICHT HANDLUNGSFÄHIG.
    Die BRD, oder Germany sind aber durch ihre Organiertheit Handlungsfähig.
    Also kann schon fast Jeder erkennen: Die BRD ist nicht das Selbe wie Deutschland=Deutsches Reich !!!
    Es gibt keinen Friedensvertrag.
    Deutschland wird in der UN als Feindstaat gelistet.
    Der 2. Weltkrieg befindet sich solange nur in partiellen Waffenstillständen, daher müssen auch keinerlei völkerrechtlich gebotene Kriegserklärungen seit dieser Zeit übermittelt werden.
    Die HLKO hat viele schöne Paragraphen, aber dann kommt man an Art.24, und jeder Kluge begreift in einer zehntel Sekunde: Damit sind alle hervorragend positiven Artikel der HLKO gegebenenfalls unwirksam.
    Art.24 des Völkerrechts der HLKO vefügt: Kriegslisten sind erlaubt=Täuschen ist erlaubt !!!
    Zum Täuschen gehören aber immer mindestens Zwei, einer der täuscht und einer der sich täuschen lässt.
    Ich lasse mich nicht täuschen. Der Mensch Juri Brücker mit Wohnsitz in Falkensee.
    Art.1 Abs.1 Grundgesetz, solange es gilt.
    Ich verweigere erfolgreich GEZ-Zwangsgebühren und Lügen-Demokratie-Abgabe, weil ich gegenüber dem Intendanten des RBB und gegenüber dem Bürgermeister von Falkensee Art.1 Abs.1 durchgesetzt habe.
    Niemand tastet meine Würde unwidersprochen an.
    Und wenn ich widersprochen habe, dann hat sich noch jeder Obrigkeits-Dünkel-Fröner weggeduckt.
    In meinem Dunstkreis wagt sich´s niemand, meine Würde anzutasten, und jeder hütet sich davor, daß ich gegebenen Falls seine mangelhafte Würde öffentlich an den Pranger stelle.
    Zum Beispiel mag das eben der Intendant des RBB, Frau Patricia Schlesinger nicht und auch der Falkensee´er Bürgermeister Heiko Müller mag das nicht.
    5 Briefe und die Zwangsvollstreckung Kontopfändung fand nicht mehr statt, ohne Klagen und ohne Gerichts-bla-bla-bla.
    Ich bin respektierter und geduldeter GEZ-Zwangsbeitrag-Nichtzahler.
    Hallo, vor kurzem wurde doch die Initiative „Mit Dialog gegen die Dauerempörung“ hochgejubelt.
    ►Ich hoffe, hier wird nicht wie zu Nazie-Zeiten von Faschisten üblich, würdelos Zensur-Löschung betrieben.

    Art.1 Abs.1 ist in der Reihenfolge eben nun einmal an erster Stelle des Grundgesetzes, solange es gültig ist, und das sicherlich nicht ohne Grund, danke an die klugen Verfasser des Grundgesetzes.

    Und unserer eigenen Verfassung stünde es sehr gut, wenn an erster Stelle exakt dieses Gesetz mit Ewigkeits-Gültigkeits-Status eingefügt wird, und zwar gleich mit der weitergehenden Erklärung.

    Art.1 Abs.1 wird von den meisten unvollständig verstanden, oder mutwillig nicht vollständig interpretiert, weil hier nicht ganz deutlich steht, „Aber wenn man nur wenig Würde hat, dann kann, logisch, dessen mangelnde Würde auch nicht angegriffen bzw. angetastet werden. Würdenträger haben aber genügend Würde an den Tag zu legen, ansonsten haben sie den Stuhl zu räumen und einem Würdigen Platz zu machen.“ mit gleichzeitigem Verlust sämtlicher bisher erworbener Pensionsansprüche und Zwangs-Harz4 solange bis der letzte ungewollt in Harz-4 Geratene wieder ordnungsgemäß teilhaben kann.

    (Art.1 Abs.1 ist der Schlüssel, um eine hervorragende Gesellschaftsordnung entwickeln zu können. Andere Formulierungen hießen:
    „Was du nicht willst, das man dir tu, das füge auch kei´m Anderen zu.“ oder
    „Ich verhalte mich immer so, wie ich mir wünsche, daß sich Andere mir gegenüber verhalten in gleicher Situation.“
    und „entspricht den 10 Geboten“).
    Und sollten die zukünftigen AfD-Politiker drohen abzudriften in Richtung Obrigkeits-Dünkel-Fröner, so würde ich mich freuen, wenn unser Volk als aufgewachter Souverän dann entsprechend Art.1 Abs.1 mit mir die Forderung umsetzt, daß mangelhaft Würdige ihren Stuhl räumen um einem Würdigen Platz zu machen.

    ►►►Ist euch das wirklich zu schwer und zu kompliziert, die Einhaltung nur eines einzigen Paragraphen Art.1 Abs.1 wirkungsvoll einzufordern ?◄◄◄

    Eine dumme Angst vor dem Deutschen Reich muss man nicht haben mit Art.1, wir werden wegen unserem fortexistierenden Deutschen Reich nicht ins Jahr 1871 zurückkatapultiert, sondern erreichen unsere völkerrechtliche Souveränität zurück.

    Auflistung von Gründen, endlich aufzuwachen und mitzumachen, um den Dreck in unserer ►freiheitlich demokratischen Grundordnung◄ in Deutschland zu beseitigen.:
    (Das weiß schon jede ordentliche Hausfrau: Dreck muss weg!)

    ► der eklatant würdelose CSU Christian Schmidt und damalige Agrarminister kann ungehindert als Lügner ein JA zur Weiternutzung von Glyphosat bei der EU-Abstimmung abgeben.
    ► Die Bundeskanzlerin Angela Merkel meint eine Richtlinienkompetenz einsetzen zu müssen 2015 bei der EU-Recht-widrigen Grenzöffnung. Aber ein gelogenes Glyphosat-JA von der EU zurücknehmen zu dürfen und mit der regulären Stimm-Enthaltung ersetzen zu dürfen, da fällt dieser eklatant Würdelosen keine Richtlinienkompetenz ein.
    ► Chef des Al-Zein-Clans kam um Prozess herum, weil Richter Randale im Saal fürchtete.
    In einem Vermerk plädierte ein Amtsrichter dafür, die Anklagen in der Spielhallen-Sache und weiteren Fällen von Beleidigung, des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und vorsätzlicher Körperverletzung nicht zu verhandeln. Bilal H. kam deshalb mit einem Strafbefehl über siebeneinhalb Monate auf Bewährung davon. In einem anderen Fall hatte er zuvor eine Geldbuße von 1800 Euro erhalten, die er aber jahrelang schuldig blieb. Offiziell lebt Al-Zein von Hartz-IV-Einkünften. (Focus 29.3.2019)
    ► Kein kluger Deutscher will es akzeptieren, daß auf dem Territorium Deutschlands Atomwaffen stationiert sind.
    Die Forderung des Abzugs dieser Atomwaffen können wir zwar stellen, jedoch bleibt sie wirkungslos, da Deutschland unumstößlich ein besetztes Land ist, auch wenn die Obrigkeits-Dünkel-Fröner dreist lügend diese Tatsache leugnen. Der 2+4-Vertrag ist kein Friedensvertrag, weil die geheimen Zusatzabkommen exakt den Besatzungs-Status festschreiben.
    ► Ich dulde keinen lügenden Außenminister Heiko Maaß, der offensichtlich und öffentlich seine eklatante Würdelosigkeit in aller Welt präsentiert. Dieser Lügner erklärt, daß der Präsident Venezuelas „dem venezolanischen Volk jegliche Hilfe von außen verweigert“.
    ► Ein richtiger Staat mit hoheitlichen Rechten nutzt diese im Rahmen der Fürsorgepflicht für sein Volk. Lügenpresse-Journalisten und lügende Politiker würden wirkungsvoll sanktioniert, so daß Sie es sich 3 mal überlegen würden, die Würde ihrer Mitmenschen auf diese verachtenswerte Weise anzutasten und gleichzeitig ihre eklatante Würdelosigkeit derart öffentlich zur Schau zu stellen.
    ► Ein richtiger Staat beschützt sein Volk vorsorglich vor Pestizid-Verseuchtem-Fraß. Das jetzt vollumfänglich herrschende Handelsrecht kennt keine vorsorgliche Fürsorgepflicht für die Mitmenschen.
    ► Handelsrecht kennt noch nicht einmal ein eigenes Staatsvolk, möchte auch nicht begrenzt werden auf ein Staatsgebiet und verachtet das übergeordnete Staatsgewalt-Monopol, wie jedermann ja an den schädlichen Regelungen der im Geheimen von den eklatant würdelosen Machern fabrizierten Freihandelsabkommen unschwer erkennen kann.
    ► Handelsrecht bricht Völkerrecht, wenn man es schlau anstellt. Wer sind die, die das gerne möchten?
    ► Ein eklatant würdeloser Wolfgang Schäuble sülzt: Das alte Völkerrecht tauge nicht mehr für die heutigen Bedrohungsszenarien. Er verschweigt, daß das Völkerrecht den würdelosen Marionetten-Führern und den eklatant würdelosen Marionetten-Geführten ein Dorn im Auge ist, und das seit langer Zeit schon dafür gesorgt ist, daß es nicht wirkungsvoll genutzt werden kann. z.B. Deutschland werden die Friedensverträge verweigert und so befindet man sich weltweit im Kriegszustand Waffenstillstand und kann jederzeit Kriegshandlungen durchführen, ohne dafür vorher eine Kriegserklärung abgeben zu müssen. Bravo, das Völkerrecht könnte das verhindern, wird aber im Zustand der Nichtanwendbarkeit gehalten und jetzt kommt so ein eklatant würdeloser Wolfgang Schäuble und plärrt noch zusätzlich, das das Völkerrecht nichts tauge



    so, und nun freue ich mich, wenn diese Liste substanzhaltig fortgesetzt wird.
    Diese List hab ich dann in meiner Hosentasche, um Schlafschafe wirkungsvoll aufwecken zu können.

    Und hier könnten ja die Liste guter Gründe folgen, warum alles am besten so bleiben sollte, wie es ist:
    ◄ Was wird denn dann mit jemandes Hartz4 oder was wird mit jemandes Rente, wenn dieses BRD weg ist? („jemandes“ übersetzt jeder besorgte Leser mit dem Wort „mein“)



    herrj at web punkt de
    gebt meiner Petition bitte auch Eure Unterschrift: https://chn.ge/2D3KwpS

    Gefällt 1 Person

    1. Möglicherweise dürfen alle Menschen hier als „Reichsbürger“-diffamierend-bezeichnet werden,weil sich auf das 73er Urteil des BVG (Beschluss,Willensbekundung)bezogen wird,welches das Dtsch.Reich!als weiterhin als existent ausweist -ohne Handlungsfähigkeit versteht sich- damit wäre dann wohl jeder Mann und Frau (Weib) ein Bürger des Dtsch.Reichs o.Reiches??Der Begriff „Mensch“ wird von mir kaum noch verwendet,man(n) möge sich nur mal anschauen welche Definition in „Blacks Law Dictionary hierfür vorgesehen ist und im Kirchenrecht kommt Mensch sowieso kaum vor,weil sie nur mit Personen zu tun haben wollen welche Ihnen gehören,mit denen sie nach Belieben verfahren können!!!Und ob u.für wen das GG gilt sollte genauestens geklärt werden!!Von einer Richterin würde mir während einer Verhandlung-auf Nachfrage-gesagt,“Das GG würde teilweise gelten!“Das Spiel ist ein Verwirrspiel mit Umdeutung von Begrifflichkeitenen (hierzu Anna von Reitz,hans xaver meier)!Fakt ist,wer sich auf etwas beruft das nicht mehr gilt,geht leer aus,hat keine Möglichkeit sich damit durchzusetzen.Es muss bezweifelt werden,dass das Dtsch.Reich weiterhin ohne Handlungsfähigkeit existiert,warum das behauptet wird dürfte klar sein.Nach einer Debellatio ist alles weg -sämtliche Gesetze usw.-und Teile davon braucht man! ja.Im übrigen sagte Brszinski DEUTSCHLAND sei ein USProtektorat und überhaupt,warum wird die NATÜRLICHE PERSON denn angeblich vom US Schatzamt herausgegeben……….usw.usw.

      Liken

  3. Wegen Einsatz für bundesweite Volksabstimmungen und Strafbarkeit der Rechtsbeugung (Juden oder Ausländer sind nicht mein Thema) wurde ich z.B. von einer Trollin als Reichsdepp bezeichnet. Mir wurde gedroht: „Wird Zeit, dass man dich abholt“. Ein anderer Troll äußerte sich auch so. Als Stasi-Opfer fühle ich mich wie in der DDR. Vom „Sonnenstaatland“ geleakte Akten beweisen Stasi-Methoden wie „Ausbluten der Reichsbürger“ und „Wirksame Zersetzungs- und Einschüchterungsmaßnahmen“- https://mywakenews.wordpress.com/2017/04/06/verfassungs-schutz-firma-sonnenstaatland-diffamierungsabteilung-amadeu-antonio-stiftung/, http://germanyandrussian.blogspot.de/.
    Als Reichsbürger gilt offenbar jeder Bürgerrechtler, Kritiker, Whistleblower, freier Journalist (Ken Jebsen) und wäre Neonazi, antisemitisch, demokratiefeindlich … – http://www.bpb.de/mediathek/230617/reichsbuergerbewegung . Die Unterstellungen gegenüber Nicht-Reichsbürgern verstößt gegen Artikel 1 Grundgesetz und sind nach § 241a StGB sowie nach 187 StGB sowie nach § 241 StGB strafbar, aber Art. 3 GG gilt ja auch nicht.

    Gefällt 1 Person

    1. Werner May: https://www.youtube.com/watch?v=jIKkXeN6QlU&feature=em-uploademail

      WER und WAS ist ein Reichsbürger?

      Der Reichsbürger wurde erstmals 1935 definiert, also die Zeit des Nationalsozialismus. Dieses Reichsbürger-Gesetz wurde aufgehoben durch das Gesetz Nr.1 des Alliierten Kontrollrats für Deutschland vom 20. September 1945 (AB1. S.6)

      Entgegen der offiziellen Berichterstattung der Medien definiert sich ein Reichsbürger wie folgt:

      Auszug:
      Reichsbürger (Gesetz v. 15.9.1935) ist nur DER Staatsangehörige deutschen oder artverwandten Blutes, der durch sein Verhalten beweist, daß er gewillt und geeignet ist, die Treue DEM (EINEN) Deutschen Volk und Reich (3.REICH „GLEICHSCHALTUNG“) zu dienen. Artfremden Blutes ist insbesondere, wer Jude oder Zigeuner ist. Zu den artverwandten Völkern gehören insbesondere die Romanen und die Slawen. Das Reichsrecht wird durch Verleihung des Reichsbürgerbriefes erworben, mithin also durch staatlichen Hoheitsakt im Einzelfalle. Bis zum Erlaß näherer Vorschriften über den Reichsbürgerbrief gelten vorläufig als Reichsbürger diejenigen Staatsangehörigen deutschen oder artverwandten Blutes, die am 30.9.1935 das Reichstagswahlrecht besessen haben oder denen es besonders vom RIM im Einvernehmen mit dem Stellvertreter des Führers verliehen worden ist. …

      … Er allein kann Beamter werden oder Ehrenämter in der öffentlichen Verwaltung bekleiden.

      (siehe Quelle) Bilder

      Wer ist denn hier nun ein REICHSBÜRGER?
      DER REICHSBÜRGER ist jener, der auf seine echte, vererbte und legitime Staatsangehörigkeit die noch dem Völkerrecht unterliegt, verzichtet. Mit diesem Verhalten beweist er, dass er gewillt ist diese EINE, durch eine illegale Gleichschaltung von Adolf Hitler eingeführte und EINHEITLICHE Staatsangehörigkeit zu führen. Der Reichsbürger akzeptiert die einheitliche „DEUTSCH“ oder unterstützt sie gar, indem er an Wahlen Teil nimmt. Gegebenenfalls lässt er sie sich sogar noch BESTÄTIGEN, da die aktuell ausgewiesenen Staatsangehörigkeit lediglich nur vermutet wird, denn sie ist illegal.

      Quelle: http://www.wir-dkr.de/index.php/menue1/faktenpruefung/reichsbuerger

      Gefällt 2 Personen

  4. Als Reichsbürger bzw. Reichsdepp werden oft Andersdenkende wie Gegner von Machtmissbrauch bzw. Rechtsbeugung betrachtet. Wer sich selbst als Reichsbürger betrachtet, kennt das entsprechende Gesetz nicht oder identifiziert sich mit diesem Gesetz.
    Der Reichsbürger ist im „Reichsbürgergesetz“ des 3. Reiches definiert. Das Gesetz beendete die staatsrechtliche Gleichheit der deutschen Bürger, indem es zwei neue – de facto nie umgesetzte Kategorien schuf: den „Staatsangehörigen deutschen oder artverwandten Blutes“ („deutschblütig“) sowie den „Reichsbürger“, dem allein die vollen politischen Rechte zustehen würden. Die 11. Verordnung zum „Reichsbürgergesetz“ vom 25. November 1941 entzog den „Juden die deutsche Staatsangehörigkeit sowie ihre Vermögen. Weiteres unter http://www.1000dokumente.de/pdf/dok_0007_nue_de.pdf . Nach der Politik, nach Medien und der „Bundeszentrale für politische Bildung“ gäbe es noch diesen „Reichsbürger“ entsprechend dem Reichsbürgergesetz. Er wäre Neonazi, antisemitisch, demokratiefeindlich, Holocaustleugner usw., vgl. http://www.bpb.de/mediathek/230617/reichsbuergerbewegung .
    Übersehen wird, dass es mangels geltendem Reichsbürgergesetz keine Reichsbürger gibt und dass politische Verdächtigung nach § 241a StGB strafbar ist.
    Kritiken sind unerwünscht. Laut Bundesregierung gibt es überhaupt keinen Grund zur Kritik, obwohl Bürgerrechte abgebaut werden, vgl. https://www.gruene-bundestag.de/parlament/bundestagsreden/2009/juli/jerzy-montag-achtung-der-grundrechte.html und https://www.youtube.com/watch?v=dgsNB8JKDd8 . Dementsprechend gilt: „Wer stört, wird zerstört“, vgl. https://www.heise.de/tp/features/Der-Fall-Mollath-Wer-stoert-wird-zerstoert-3362448.html?seite=all .
    Um den weiteren Abbau von Demokratie und Rechtsstaat zu verhindern, sollte die Zulassung von Volksabstimmungen auf Bundesebene erkämpft werden. Die einzige im Bundestag vertretene Partei, die sich gegen die Einführung der direkten Demokratie auf Bundesebene sperrt, ist die CDU (vgl. https://www.mehr-demokratie.de/themen/volksabstimmungen/positionen-der-parteien/ ).

    Gefällt 3 Personen

  5. Im Zeitlter der Familie R (ich nenne es vorab schon mal so wie es in 100 Jahren in den Geschichtsbüchern stehen wird) regierten nicht mehr die gewählten Parteien das Volk.

    Die Justiz und die Banken sind per Eid an die BAR aneinander gebunden und versuchen das Volk glauben zu machen, es gäbe ein Menschenrecht. Leider wurde letzteres von denen mit Füßen getreten, die Menschen wurden von Ihnen vergewaltigt, entehrt, genötigt, betrogen, beraubt, inhaftiert und gefoltert ohne ihnen wirksame Widerspruchsmöglichkeiten einzuräumen.

    Doch damit ist nun Schluss:

    Aufzeichnung des Vortrages Die 12 BAR Vermutungen mit Carl Peter Hofmann 20170805

    Aufzeichnung des Vortrages (Teil 2): „Das Affidavit“ mit Carl-Peter: Hofmann

    Hintergründe und Mustertexte
    https://app.box.com/s/5g04iy0rp7w1wvefgwv44shk0xah3su6

    Gefällt 3 Personen

  6. Was soll uns eine Antwort, die auf „wenn“ und „wäre“ beruht nun eigentlich sagen … ?!?

    Die Antwort soll nicht das selberdenken ersetzen.
    Die gesamten Untersuchungsberichte beantworten doch jede Frage bereits.

    Dieser Aufsatz ist erste Voraussetzung, und bildet das Fundament sich selber mit dem gegenwärtigen Zustand bekannt zu machen:
    https://institutfuerrechtsicherheit.wordpress.com/2016/04/13/wichtige-bedeutungsvolle-und-folgenschwere-rechtsgrundlagen-fuer-jeden-menschen-fundamentale-rechtsgrundlagen/

    Gefällt 2 Personen

  7. Ein wichtiger Kommentar aus FB zu diesem Bericht:
    Frage:
    Ist es nicht so, dass die BRD das Genfer Abkommen ratifiziert hat?
    Wurde die BRD nicht 1990 abgemeldet und die NGO Germany angemeldet? Germany hingegen hat nicht ein Abkommen oder internationalen Vertrag Unterzeichnet.

    Antwort des IFR:
    Was wollen Sie damit sagen? Dass die Täter einen Weg gefunden haben, dass die Bevölkerung auf Grundgesetz und Völkerrecht im vorauseilenden Gehorsam verzichtet?
    Wenn das so wäre, wie Sie schreiben, dann wäre es vollzogener Betrug und böswillige Versklavung per Kommerzialisierung.
    Und das wäre das perfekte Verbrechen, denn die aufgewachte Bevölkerung kann offiziell als Verfassungsfeind bestraft werden, während die Kommerzialisierer, ganz ohne öffentliche Verfassung, das in privater Verfassung geregelte Geschäft mit der Angst betreiben.

    Liken

    1. Es ist immer das gleiche Problem,es muss geklärt werden welches Recht für wen gilt!!!!!!Und…ob nicht sogar Faustrecht oder das Recht des „Stärkeren“gilt.Nochmal, sich auf etwas zu berufen was möglicherweise nur für andere gilt oder bereits „überschrieben“worden war ist sinnlos!Siehe Magna Carta usw.Empfehlung:US Judge Anna v.Reitz,hans xaver meier!!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.